Datenschutz-Grundverordnung

Ab 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die den Verantwortlichen (Unternehmer) dazu verpflichtet, die Rechte und Freiheiten der betroffenen Personen bei der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu wahren.

Welche wesentlichen Neuerungen kommen durch die DSGVO auf Unternehmen zu?

Das Datenverarbeitungsregister verliert seine Gültigkeit.
Weitreichende Neuregelung der Pflichten bei der Datenverarbeitung für den Verantwortlichen und für Auftragsverarbeiter

  • Führen eines „Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten“
  • Meldungen von Verletzungen des Schutzes personenbezogener Daten
  • Pflicht zur Datenschutz-Folgenabschätzungbei Verarbeitungsvorgängen
  • Vertrag zwischen Verantwortlichen und Auftragsverarbeiter

(Neue) Informationspflichten und Betroffenenrechte

  • Auskunftsrecht
  • Recht auf Berichtigung
  • Recht auf Löschung und auf „Vergessen werden“
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
  • Mitteilungspflicht bei Berichtigung, Löschung oder Einschränkung
  • Recht auf Datenübertragbarkeit

Wir beraten Sie, wie Ihr Unternehmen die gesetzlichen Rahmenbedingungen erfüllen kann und helfen Ihnen bei der Umsetzung und Dokumentation der erforderlichen Maßnahmen.